Parents mit check_mk Verwalten

In check_mk existieren zwei Möglichkeiten, Host Parents zu verwalten. Zum einen das manuelle Definieren (wobei man hier wieder mit Host Tags arbeiten kann), zum anderen das automatische Erkennen mittels einer Scan-Funktion.

Manuell Definieren

Nach dem typischen check_mk Muster wird in der Variable parents die Zuweisung vorgenommen.
Im Beispiel wird host1 sowie host2 dem switch1 zugewiesen, in der nächsten Zeile erfolgt dann wieder eine ähnliche Zuweisung, nur das hier gleich einer ganzen Gruppe in Form eines Hosttags zugewiesen wird.

Mehrere Parents zuweisen

Um nun einer Maschine mehrere Parents zuzuweisen, gibt es zwei Möglichkeiten: zum einen kann ich die Konfiguration einfach wiederholen:

oder gleich beide Parents mit einem Komma getrennt auf einmal schreiben:

Nach Hosts Scannen

Komfortabler ist der automatische Scan nach Parents.
Dieser setzt voraus, dass traceroute installiert ist und der Nagios Server in der main.mk als monitoring_host eingetragen ist.

Nun muss nur noch check_mk mit dem parameter –scan-parents aufrufen.
Automatisch wird nun die Datei parents.mk ins check_mk conf.d Verzeichnis abgelegt, welche die Parents Beziehungen enthält. Nach einem Neustart mit check_mk -R stehen die Parents dann zur Verfügung.

Scan-Funktion nur für bestimmte Hosts nutzen

Sollte es nicht gewünscht sein, dass alle Hosts generell nach Parents gescannt werden, besteht die Möglichkeit, explizit festzulegen, welche Hosts gescannt werden dürfen:

In diesem Beispiel werden jetzt nur noch die Hosts mit dem Tag lnx, sowie der host srv1 gescannt.

Der Weg über ein Ausschlussverfahren ist natürlich auch möglich. Hierzu dient das Schlüsselwort NEGATE.

Hier wird jetzt jede Host gescannt, solange er nicht den Tag lnx hat, bzw nicht srv1 ist.

Wieder alles rückgängig machen

Sollten mir die Ergebnisse des Scans nicht passen, reicht einfach die Löschung der parents.mk und der Neustart mittels check_mk -R.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*